EA Games: Entlassungen als Weihnachtsgeschenk

Bei EA Games scheint man ein trauriges Ritual zu folgen. Nun schon im dritten Jahr in Folge werden bei verschiedenen Entwicklerstudios von Electronic Arts viele Leute am Ende des Jahres vor die Tür gesetzt. EA Pressesprecher Jeff Brown hat nun entsprechende Beiträge unter anderem auch auf Twitter gegenüber der Website Joystiq.com bestätigt. Nach seinen Angaben sind solche Kündigungswellen nach der Fertigstellung eines Titels völlig Normal und in der Ferienzeit würden eben viele Spiele erscheinen. Diese „seasonal roll-offs“ wären wichtig für ein gesundes Geschäft.

Wie viele Mitarbeiter genau betroffen sind, ist nicht bekannt. Laut der Website Shacknews sind rund 100 Mitarbeitern bei EA Canada und EA Black Box betroffen. Es werden aber bestimmt mehr dazu kommen.

Ein Kommentar

  • Unbekannt

    Entlassungen sidn immer unschön – da kann Weihnachten vor der Tür stehen oder auch nicht. Die langfristige Planung ist ohnehin im Eimer, wenn man die Kündigung kriegt… Aber warum ein Spielekonzern mit solch großem Namen genau zu Weihnachten Leute entlässt, versteh ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.