Überblick über die Völker von Dawn of Fantasy

Entwickler 505 Games gibt weitere Informationen zum kommenden Spiel Dawn of Fantasy heraus. Diesmal betrifft es die Völker. Da sind die Menschen, die Orks und die Elfen, aber auch Zwerge und Drachen reden mit, wenn es um die Verteilung der Macht, der Reichtümer und der Ländereien geht. Diese werden nachfolgend vorgestellt:

Die Elfen

Obwohl alle Elfen aus den Wäldern von Bolfores’l stammen, war ihre Kultur doch nie ein einheitliches Ganzes, sondern unterteilte sich in die voneinander unabhängigen Stämme der Wald- und der Hochelfen. Erstere sind Experten, wenn es um die Weisheiten der Natur und der Erd-Magie geht, Letztere haben es in Alchemie, Städtebau und Kriegskunst zu meisterlichen Erfolgen gebracht. Zusammen leben sie in ihrer Hauptstadt Illas Tiltos im Herzen von Bolfores’l, hoch oben in den Bäumen ihrer Waldstädte. Darüber hinaus haben sie sich noch ihre ganz eigenen Lebensräume erschlossen: Die Waldelfen siedeln in den Sümpfen von Erthee L’Bala, während die Hochelfen die Bergfestungen des Taltos ihr Eigen nennen.

Das elfische Militär war stets auf Verteidigung ausgerichtet. Die Elfen verfügen über die stärksten und treffsichersten Bogenschützen der Welt sowie magisch verstärkte Ballisten. Bei Belagerungen werden sie von den mächtigen, baumartigen Treants unterstützt, die Tore zerschmettern und verbündete Truppen über Mauern heben können. Aktiv in den Krieg zogen die Elfen bisher nur sehr selten. Doch dies könnte sich bald ändern, denn so geschlossen ihre Reihen bisher gegen ihre Feinde standhielten, sind die elfischen Territorien nun akut in Gefahr. Gerüchte besagen, ihr Königreich sei entzweit, der König verschwunden und das Land von einer seltsamen Krankheit befallen. Auch wird offen gemunkelt, die beiden Elfenvölker stünden kurz vor dem Bürgerkrieg, was die an den Grenzen lauernden Orks, die schon lange auf ihre Chance warten, gerne hören…

Die Orks

Die Orks sind kein einheitliches Volk, sondern vielmehr ein nomadischer Stamm aus verbündeten Monstern. Goblins, Warge und Oger stehen ausschließlich in ihrem Dienst und im Fokus ihres Handelns liegt beileibe nicht die Verteidigung. Durch ihre primitive Zivilisation sind sie darauf angewiesen, sich Ressourcen anzueignen, statt sie selbst herzustellen, was ihr Reich Gokkholm zu einem öden und brutalen Ort macht. Der Ork-König ist vor geraumer Zeit einer Entführung zum Opfer gefallen. Er wurde an die Menschen verraten und kurz nach seiner Befreiung ermordet. Seit seinem Tod verwüsten nun erbitterte Nachfolgekämpfe das Land.

Im heißen Süden des Ork-Territoriums liegt Brakental, eine Stadt der Ausgestoßenen, die von Wüstenorks bewohnt wird. Diese Kämpfer verzichten zur Gänze auf Fernwaffen und verlassen sich auf ihre unbezwingbaren Nahkampfeinheiten. Die Sumpforks wiegen sich währenddessen im festen Glauben, das erste Orkvolk von allen gewesen zu sein, erschaffen aus Blitzen, die in das fruchtbare Marschland von Flattan Rol einschlugen. Sie sind äußerst zahlreich und verteidigen die mächtige Festung von Makkada. Die weit verstreuten Orks von Thikken Dal schließlich, haben sich in den fernen westlichen Wäldern niedergelassen und sind auf das Bogenschießen und Belagerungen spezialisiert.

Die Menschen

Die jüngsten Ankömmlinge in Mythador sind die vielseitigen Menschen, die sich vor einigen Jahrhunderten von Westen kommend an den Küsten niederließen und sich nun rapide ins Landesinnere ausbreiten. Southmont, ihr Stammgebiet, verfügt über zwei große Städte. Das Land ist von Bergen umgeben, fruchtbar und schwer befestigt. Die Grasebene von Rollingplain ist aufgrund von Orkraubzügen dünner besiedelt als Southmont, hat aber eine gefeierte Kavallerie hervorgebracht. In den Waldgebieten an der Küste liegt die einst rebellische Region Wold und ihre Stadt Menthorn. Sie ist bekannt für ihre Bogenschützen, Hellebardiere und die Entwicklung ausgeklügelter Belagerungs-waffen.

Wold ist das Zentrum der Unruhen, die das Menschenreich beschäftigen. Nach dem plötzlichen Tod des Menschenkönigs, der die drei Völker in den „Krieg ohne Könige“ stürzte, erhoben sich die Verräter von Menthorn gegen den Staat. Obwohl diese Unruhen niedergeschlagen wurden, zeigen wachsende Bauernaufstände, dass dieser Kampf noch lange nicht vorbei ist. Nun ist auch noch der abtrünnige Magier, der verdächtigt wird, den König ermordet zu haben, wieder auf der Bildfläche er-schienen, während die internen Machtkämpfe der benachbarten Elfen das ganze Land zu überrollen drohen.

Zwerge und Drachen

Wie es sich für richtige High-Fantasy gehört, sind die drei bisher vorgestellten Gruppierungen nicht die einzigen Völker in der Welt von Mythador: In den mit Goldadern durchzogenen Nordbergen warten die untersetzten Zwerge nur noch auf den richtigen Zeitpunkt zum Handeln, während in anderen Regionen der Welt die Drachen herrschen. Beide werden Truppen schicken, um eines der anderen Völker zu unterstützen – zu einem gewissen Preis, versteht sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.