Drakensang-Entwickler Radon Labs ist insolvent

Deutsche Entwickler Studios scheinen es nicht einfach zu haben. Am 12. Mai musste das Berliner Studio Radon Labs (Das Schwarze Auge: Drakensang) Insolvenz anmelden. Viele der rund 100 Mitarbeiter wurden bereits freigestellt, die Zukunft des Unternehmens ist ungewiss. Grund für die heutige Lage war angeblich das Abspringen eines Finanzierungspartners für das Projekt Drakensang 3. Geschäftsführer André Blechschmidt sieht die Situation aber nicht völlig hoffnungslos: So soll man sich bereits in Gesprächen mit potenziellen Investoren befinden, um das Studio doch noch zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.