8. Lange Nacht der Computerspiele an der HTWK Leipzig

In ihrem achten Jahr ist die Lange Nacht der Computerspiele in Leipzig zu einer kleinen Messe gewachsen. Sie breitet am kommenden Samstag, dem 10. Mai 2014, auf einer Fläche von 2.500 Quadratmetern zahlreiche Angebote aus. Unterhaltung steht an erster Stelle; und doch bilden die Geschichte, die
Kultur und das Entwickeln von Spielen die drei Pfeiler der Veranstaltung. Herzstück sind mehr als 200 Spielstationen, von den ersten Konsolen und Heimcomputern aus den siebziger und achtziger Jahren bis zu aktuellen PCs. Sie lassen sich einzeln meistern – oder gemeinsam, dank Turnieren, E-Sport-Matches, eines Verbundes aus historischen Atari-Computern oder einer Rennspiel-Strecke aus acht PCs. Hinzu kommen Arcade-Automaten, ein Fahrsimulator und Tanzspiele.

Zwei Dutzend junge Entwickler und Studios stellen sich vor Ort mit ihren Neuentwicklungen vor und tauschen sich miteinander aus. Game-Design-Schulen informieren über ihr Studienangebot. Roboter-Mannschaften aus drei Städten treffen sich auf einem 80 Quadratmeter großen Fußballfeld zu Freundschaftspielen. Ein Saal zeigt digitale Videokunst, sogenannte Demos, und strahlt die nerdige Satire „Computer Chess“ aus. Den 25. Geburtstag des Game Boy vor wenigen Tagen würdigen eine Vitrinenschau, ein Handheld-Netzwerk sowie ein Community-Treffen von Besitzern des neuesten Modells Nintendo 3DS.

Bis in die Nachtstunden werden Vorträge und Diskussionen geboten. In einer großen Cafeteria laden „analoge“ Brett- und Kartenspiele ein. Eine Löt-Werkstatt, Ausstellungen, ein Anime-Kino und 3D-Drucker runden das Angebot ab. Ein Spielemusik-Radio sowie zwei Live-Konzerte am Commodore 64 sorgen für die passende Untermalung.

Gastgeber des Festivals ist Sachsens größte Fachhochschule, die HTWK Leipzig. Vorangestellt ist ein Tag der offenen Tür mit Führungen, Experimenten und Schnuppervorlesungen. Im Anschluss, von 16 bis 3 Uhr, lädt die Lange Nacht der Computerspiele ein.

Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Erwartet werden mehr als 2.000 Besucher.

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.